VGAP 4-Logo von Tim Wisseman

Was ist Planets4?



VGAPHost von Alexander Gessinger
Player-RegNr.:175

Planets 4 (VGAP4) ist ein wirtschaftsbezogenes Strategiespiel, und meiner Ansicht nach eines der besten !

Wovon handelt VGAP4

Es ist SciFi-basiert, denn es hat starke Bezüge zu den verschiedenen StarTrek-Werken. Im Spiel gibt es 12 verschiedene Rassen (United Federation of Solar Planets, Borg, Stormer (alias Klingonen),...). Mehrere Spieler können jeweils gleiche Rassen spielen. Jeder Spieler beginnt mit ein paar Kolonisten auf einem Planeten und hat einige wenige - kleine - Schiffe.
Ziel ist es, möglichst großen Einfluß in der Galaxie zu erreichen. Dazu ist erforderlich, daß der Spieler mit seinen Schiffen, die Galaxie erforscht (man sieht zunächst nur einen kleinen Ausschnitt davon, da man ohne das Scannen der Umgebung blind ist). Der Spieler muß so versuchen, andere Planeten zu kolonisieren und dort seine Wirtschaft anzukurbeln, um Geld zu verdienen, was zum Bau von Schiffen, Basen, Fabriken, Minen, Farmen,... nötig ist. Er kann das Ziel, die Vormachtstellung zu erlangen nur durch geschicktes Wirtschaften, Entwickeln höherer Technisierungs-Level, Ausnutzen der unterschiedlichen Rasseneigenschaften und auch durch kriegerische Eroberungen zu erreichen. Nur in dieser Kombination ist ein Sieg möglich, denn es gibt z.B. Rassen, die sich stark vermehren (was z.B. vom Klima abhängig ist) und dadurch erhöhte Steuereinnahmen erzielen, andere besitzen riesige Kampfschiffe, die jedoch sehr teuer sind, während wieder andere billige, brauchbare Tarnschiffe besitzen und der einzelne Kolonist wesentlich stärker im Kampf ist als der einer anderen Rasse.
Meist werden Allianzen geschlossen, um auch von den Vorteilen der Eigenschaften anderer Rassen zu profitieren.

Wie es gespielt wird

Planets 4 wird nicht gegen einen Computergegner gespielt, sondern ausschließlich gegen andere Menschen (!! ja). Es wird und kann auch nicht online gespielt werden [ was Kosten sparen hilft ;-) ], sondern es ist ein Mailbox-Spiel (Play-by-email), dessen Spielzüge am eigenen Rechner offline gemacht werden.
Hat man seinen Zug beendet, wird dieser in einer Datei (sog. trn-Datei) gespeichert, die dann per Attachment an den Spieleleiter/-veranstalter per e-Mail geschickt wird. Der Spieleleiter läßt nun ein Programm - den Host - laufen, welches aus den Zügen aller bis zu 30 Spieler die neue Spielesitutation errechnet. Die daraus resultierende Ergebnis-Datei (sog. rst-file) wird vom Host ( so nennt sich denn auch der Spieleleiter) an die Spieler versandt, so daß diese erneut einen Zug machen können.
Wie oft gehostet wird, bestimmen Spieler und Spielleiter (Host) gemeinsam und ist damit variabel : üblich sind 1-3 Hostläufe/Woche.

Ein Spiel dauert prinzipiell sehr lange, also mehrere Monate. Man kann theoretisch schon vor Zug 50 vernichtend geschlagen worden sein, oder bis weit ueber 100 Zuege erfolgreich spielen. Erfahrungsgemaess spielt man an einem "kurzen" Spiel ca. ein halbes Jahr. Ein "laengeres" Spiel kann mehr als ein Jahr dauern.


Logo Alexander Gessinger

by VGAPHost (Alexander Gessinger), all rights reserved

Valid CSS! Valid HTML 4.0!